Solar Forum




   solar
novus: "Hartz IV PV - letzte Fragen"
Hallo miteinander, habe unlängst auch den Wunsch entwickelt, mich endlich ein Bisschen unabhängiger zu machen und habe mich deshalb hier im Forum angemeldet, um euch mal meine Idee vorzustellen und etwas Feedback zu kriegen. Ich denke, im Groben habe ich die Grundlagen verstanden (lese vor solchen Projekten immer viel), aber es bleiben abschließende Fragen/Unsicherheiten und durch Googeln bekomme ich keine Antworten.

Situation:
Ich bin Mieter einer kleinen Wohnung mit teilüberdachter Terasse, die ich dieses Jahr mit einfachsten Mitteln (Holzrahmen und Wellplatten) zum Wintergarten ausbauen werde, um dort vornehmlich Pflanzenzucht zu betreiben. Zudem wollte ich bei Meiner Mutter, die eine eher für sowas passende Wohnung hat, eine Photovoltaikanlage installieren, jedoch kommt für sie der Strom eben einfach aus der Steckdose und an Unabhängigkeit hat sie nicht das geringste Interesse. Jetzt kam mir die Idee, dass ich vielleicht auch Pflanzenzucht und PV bei mir unterbringen kann, wenn ich es gut plane.
Meine Terrasse ist nach Süden ausgerichtet, aber durch Bäume und Gebäude immer teilweise beschattet. Von ca. April bis September kommt aber trotzdem angenehm viel Licht herein.
Fremdeinwirkung durch heranfliegende Fußbälle, Blumentöpfe oder Vandalismus können leider nicht völlig ausgeschlossen werden.
Außerdem ist mir Zeit gewöhnlich wichtiger als Geld, weshalb ich nur vom Ersten genug habe und grundsätzlich alles so günstig wie möglich mache.

Vorhaben:
Ich werde nach außen hin auf meiner Rahmenkonstruktion eine Schicht Wellplatten anbringen. Der Rahmen hat eine Tiefe von ca. 5cm, innen soll später noch eine zweite Schicht Wellplatten (Hohlkammerersatzkonstruktion). Der Zwischenraum kann im Prinzip bis zu einer Höhe von ca. 70cm genutzt werden, da meine Pflanzen sowieso etwas erhöht in Kübeln stehen werden.
Ich möchte mir einzelne Solarzellen bestellen, meine Reihen löten und diese im Zwischenraum befestigen. Da die Wellplatten aber schon 30% des Lichtes filtern (ich weiß, dass das nicht optimal ist, aber es geht nur so oder gar nicht), möchte ich die Zellen nur auf Kunststoffplatten kleben und ohne weiteren Schutz verbauen. In Regelmäßigen Abständen möchte ich PC-Lüfter installieren, die ihren Strom direkt von einigen separaten Zellen beziehen, also nur ihre Startspannung nur bekommen, wenn es entsprechend heiß (und feucht) ist. Das ließe sich aber auch auf Dauerbetrieb auslegen.
Aus meiner Sicht hat das die zwei wesentlichen Vorteile, dass es 1. so günstig ist, dass ich bereits diesen Sommer brauchbare Erträge einfahren könnte und ich 2. wegen der geringen Abmessungen der einzelnen Zellen und der größeren gestalterischen Möglichkeiten zumindest eine leichte Neigung (10-15°) erreichen kann, während fertig gekaufte Module nahezu rechtwinklig angebracht werden müssten.
Ich plane für den Anfang 2 36er-Reihen. also ca. 280Wp (bei mir rechne ich mit der Hälfte). Evtl. kommen noch eine oder zwei Reihen hinzu, wenn sich die Anlage bewährt.
Nutzen möchte ich das Ganze natürlich nur zum Eigenverbrauch, aber das dürfte wohl jedem klar geworden sein. Ich möchte direkt ins Hausnetz einspeisen (an einem Stromkreis, der in der Regel mehr verbraucht, als die Anlage rein bringt).

Nun zu meine Fragen...


1. Sollte ich die Feuerwehr bestellen, bevor ich den Stecker anstöpsel? :D Also ist dieser Aufbau (vernünftig verarbeitet und angeschlossen) im Prinzip sicher, auch wenn die Module nicht nochmal extra isoliert sind und vermutlich höherer Feuchtigkeit ausgesetzt?

2. Gibt es eine Möglichkeit, die Batterie nachzurüsten, ohne zusätzliche Geräte kaufen zu müssen, die anschließend überflüssig werden? Wechselrichter direkt an Laderegler sollte man ja nicht machen, so weit ich weiß. Eine Batterie nutzt mir allerdings nur im Notfall was und hat deswegen eigentlich keine Priorität.

3. Was ist, wenn alle Module zusammen an trüben Tagen nicht über die nötigen 13,..V kommen? Gibt es dann einfach keinen Strom bzw. was passiert dann damit?

4. Welchen Kleber kann man guten Gewissens für PV-Modul-Eigenbau benutzen (Ausdehnung)?

5. Welche imens wichtigen Dinge habe ich nach dieser Beschreibung bisher völlig übersehen bzw. was gibt es sonst noch zu sagen?

Bestimmt waren das nicht meine letzen Fragen, aber zumindest die Wichtigsten.

Ach, und nur weil ich das schon öfter gelesen habe, bitte antwortet nicht, wenn ihr mir sagen wollt, dass nur gekauft "echt" ist und nur der Fachmann sowas kann. Wenn es so wäre, hätte ich keinen Grund zu fragen. :)

Vielen Dank für jeden sachdienlichen Hinweis! :)


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten




©solar-forum.de  AGB  Kontakt  Impressum