Solar Forum




   solar
novus: "Haushaltsakkus als Solarbatterie?"
Hallo, ich überlege mir gerade eine gute und erweiterbare Batterielösung für mein zukünftiges Inselsystem. Eigentlich brauche ich für den Anfang nur eine "Pufferbatterie" und dachte an einen günstigen 12V 7,2Ah Akku, über den der Strom zum WR laufen kann. Jetzt kam mir der Gedanke, ob man das nicht im Prinzip auch mit gewöhnlichen AA-Akkus machen kann.

Mein Wunschtraum: Ich kaufe 10 gute Eneloops, schalte sie mittels eines Batteriehalters in Reihe (Kostenpunkt <20€) und habe meine "Pufferbatterie" mit 12V und niedlichen 1,9 Ah. Wenn ich will, kann ich nach und nach immer ein Paket dazu schalten und die Kapazität erhöhen.

Mir ist natürlich klar, dass das eine nicht gerade günstige Lösung ist, aber ich hätte dann Li-Ion-Akkus und könnte jederzeit austauschen. Theoretisch könnte ich die ganze Anlage auch wie ein Batterieladegerät benutzen und immer volle gegen leere Akkus tauschen. An sich sind die Dinger besonders zyklenfest (2100 laut Hersteller), aber ich frag mich, ob ständiges Austauschen und Erweitern auch solche Akkus weit vorzeitig zerstört oder ob sie wegen ihrer besonderen Eigenschaften doch gut für sowas zu verwenden wären.

Die Idee scheint es so bisher selten gegeben zu haben (vielleicht aus gutem Grund). Was meint ihr?

Und wenn ich sagen wir mal für 0,5 kWh ca. 250 Akkus zusammen schalte, wird das dann womöglich so heiß, dass ich eine aktive Kühlung brauche?


letsdoit: "Haushaltsakkus als Solarbatterie?"
Da wird der Aufwand aber sehr hoch...
Du bekommst doch schon Batterien gut und günstig für Versuchszwecke.
Ich hab erst einen Berg USV Gelakkus gekauft - 90 Ah, guter Zustand, 40 € pro Stk (12V)


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten


cron


©solar-forum.de  AGB  Kontakt  Impressum