Solar Forum




   solar
Bioralf: "Keine Leistung bei voller Sonneneinstrahlung"
Hallo,habe eine Inselanlage mit 20 Modulen und vier Reglern für 8 Batterien a 120A.Batterien sind je 2 zu einem 24V Block zusammengeschlossen,also pro Batteriesatz ein Regler.Diese gehen in einen 24V/220V Wandler und dieser schaltet bei voller Sonneneinstrahlung ab.Rote Kontollleuchte und Piepton.Sobald keine volle Sonneneinstrahlung mehr ist fuktioniert wieder alles.Habe bei 2 der 4 Batterieblocks Wasseraustritt festgestellt.Überladung vieleicht?Batterien zeigen am Laderegler,sowie am Multimeter,zwischen 24,8V und 27,4(26,8V) an.Wo kann da der Fehler liegen?Am Wandler oder den Reglern?Abends alles OK tagsüber,bei voller Sonneneinstrahlung,keine Leistung.Sobald eine Wolke Schatten macht ist auch wieder alles OK.Seltsam,seltsam für einen Laien.MfG Ralf


tatra603: "Keine Leistung bei voller Sonneneinstrahlung"
Was für Module? Wie verschaltet? Was für ein Wechselrichter? Was für Laderegler? Kommt mir alles reichlich sonderbar vor...


wieso: "Keine Leistung bei voller Sonneneinstrahlung"
hallo ,
Du schreibst die Regler gehen in die Wechselrichter ..... Eigentlich sind die Laderegler direkt an die Batterie anzuschliessen und der Wechselrichter auch direkt an die Batterie , wenn die PV module irgendwie direkten kontakt zum Wechselrichter haben oder Via Laderegler dann wird wohl der Wechselrichter abschalten wegen ueberspannung bei Sonne

Ist meine Vermutung

Gruss Lars


elhaber: "Keine Leistung bei voller Sonneneinstrahlung"
HI,
wie im Post von Wieso auch beschrieben, vermute ich das Problem in der verschaltung.
Klassisch verschaltet wäre die gesamte Solarbatterie aus den 20 Modulen über je eine Rücklussdiode auf eine 24V sammelschiene.
Die Module, die ich kenne liefern ca. 18V bei voller Sonne und ca. 15V bei teilweiser Sonne und jeweils maximaler Leistung.
Also sind je 2 Module in Reihe, die jeweils nichteinzeln abgeschattet sein können.

Das ergibt dann eine Sammelschine mit 30-36V !
Der Lade-Regler muss also in der Lage sein, die ca. 10A von der 36V Spannungsebene auf die 27V-Ladeebene zu transformieren.

Aber da geht es auch schon weiter - wenn je 2 Batterien je 12V zu einer 24V Batterie verschaltet sind, dann ist eine der beiden immer etwas höher und die andere etwas niedriger geladen.
Du kannst alle Batterien mit gleichen Spannungen heraussuchen und damit die Paare bilden.
Der Wechselrichter ist dann auf jeden Fall auf der gepufferten Seite an den Batterien anzuschließen.
Es ist auch eine Ausgleichselektronik zu installieren, damit die einzelnen Cluster der Batterien sich nicht gegenseitig kurzschließen - z.B. mit Auskoppeldioden auf eine "24V" Sammelschiene, auf der dann der Wechselrichter betrieben wird. (Ähnlich wie die 36V Schiene die von den Modulen kommt und an der die Laderegler hängen.)

- Wichtig ist die bildung von geeigneten Paaren von Batterien mit gleichen Eigenschaften, damit keine der Battrien überladen wird und sich die Spannung symmetrisch verteilt.

Gib uns bitte Rückmeldung was du umsetzen konntest und ob sich was verändert hat.

viele Grüße
ST


Murray: "Keine Leistung bei voller Sonneneinstrahlung"
@elhaber also meiner Meinung nach schreibst du nicht unbedingt ewas was vor Weisheit glänzt ....


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten




©solar-forum.de  AGB  Kontakt  Impressum