Solar Forum




   solar
PeerK: "Green IT"
Hallo und Guten Tag!

Wollte hier mal nen kleine Umfrage starten. Und zwar beschäftige ich mich zunehmend mit dem Thema Green IT. Ist die bewusste umweltschonende Materialauswahl bei Elektronikgeräten für euch wichtig? Für mich immer mehr und mehr, wie ich kürzlich festellen musste. Welcher Elektronikriesen achten vermehrt auf diesen Aspekt? Ich kenn keinen...
Habe eine nette Internetseite (--> Link) gefunden, die das Thema sehr gut zusammenfasst und auch gewillt ist, Green IT zu fördern bzw. großen Unternehm beratend und optimierend zur Seite stehen. Sowas find ich klasse und sollte wirklich in Anspruch genommen werden...

Lg!


elhaber: "Green IT"
HI,
habe mir letztes Jahr eine "green"-Harddisc gekauft, die mit stark reduzierter Drehzahl Daten
grundsätzlich bereitstellt, dann aber bei Bedarf hochdreht und volle Leistung bietet.
Als Hintergrundspeicher gut zu gebrauchen - Als primäre Platte mit green-Mäntelchen ungeeignet.

Vor allem die Abwärme ist ein wesentliches Thema - wieviel Mechanik, wieviele Komponenten drehen mit,
welche Frequenzen und Ströme werden erreicht. Wieviele Kerne werden brach liegengelassen.
Sekundäre Abwärme Nutzung ( Warmwasserbereitung, Heizung, trocknung).

Der beste Ansatz ist es, so viel wie möglich an Programmen auf einer Hardware laufen zu lassen und
dabei eine weitere Hardware einzusparen.
Der Abstand von Grund zu Leistungslast ist zwar mit Faktor ca. 1,5 gering, die Grundlast ist aber schon
hinreichend hoch, so daß jeder weitere Rechner eine erheblich größere Grundlast einbringen würde, als
sein Nutzen erwirtschaften könnte.
Aus meiner Sicht sind die Notebooks am Thema am nächsten dran, so daß ich als Arbeitsplatzrechner unter
diesem Aspekt Geräte, die eigendlich für mobile Nutzung vorgesehen sind bevorzuge. (Schwachstelle
Ausbaufähigkeit, wiederverwertbarkeit, Spezialgeräte).
Die Produktionsenergieen und der Materialverbrauch sind bei den Standgeräten auch um ein vielfaches höher.

Cu
st.


Wellengeist: "Green IT"
elhaber hat geschrieben:
HI,
habe mir letztes Jahr eine "green"-Harddisc gekauft, die mit stark reduzierter Drehzahl Daten
grundsätzlich bereitstellt, dann aber bei Bedarf hochdreht und volle Leistung bietet.
Als Hintergrundspeicher gut zu gebrauchen - Als primäre Platte mit green-Mäntelchen ungeeignet.

Vor allem die Abwärme ist ein wesentliches Thema - wieviel Mechanik, wieviele Komponenten drehen mit,
welche Frequenzen und Ströme werden erreicht. Wieviele Kerne werden brach liegengelassen.
Sekundäre Abwärme Nutzung ( Warmwasserbereitung, Heizung, trocknung --> Link).

Der beste Ansatz ist es, so viel wie möglich an Programmen auf einer Hardware laufen zu lassen und
dabei eine weitere Hardware einzusparen.
Der Abstand von Grund zu Leistungslast ist zwar mit Faktor ca. 1,5 gering, die Grundlast ist aber schon
hinreichend hoch, so daß jeder weitere Rechner eine erheblich größere Grundlast einbringen würde, als
sein Nutzen erwirtschaften könnte.
Aus meiner Sicht sind die Notebooks am Thema am nächsten dran, so daß ich als Arbeitsplatzrechner unter
diesem Aspekt Geräte, die eigendlich für mobile Nutzung vorgesehen sind bevorzuge. (Schwachstelle
Ausbaufähigkeit, wiederverwertbarkeit, Spezialgeräte).
Die Produktionsenergieen und der Materialverbrauch sind bei den Standgeräten auch um ein vielfaches höher.

Cu
st.


Interessant! Von was für einem preislichen Rahmen sprechen wir hier? Sind solche Platten merklich teurer als "normale" ?


elhaber: "Green IT"
Hi,
z.B. Samsung ECO-Green (1500GB) um 55€
oder WD Caviar Green (1500GB) auch um 56€ (je nach Busleistung)

Vergleich mit herkömlichen Platten ergibt um 3-8€ differenz.

Aufpassen bei Sonderspezifikationen wie integrierte SD oder 24/7, die höhere Preise haben.


Sennersheimer: "Green IT"
PeerK hat geschrieben:
Hallo und Guten Tag!

Wollte hier mal nen kleine Umfrage starten. Und zwar beschäftige ich mich zunehmend mit dem Thema Green IT. Ist die bewusste umweltschonende Materialauswahl bei Elektronikgeräten für euch wichtig? Für mich immer mehr und mehr, wie ich kürzlich festellen musste. Welcher Elektronikriesen achten vermehrt auf diesen Aspekt? Ich kenn keinen...
Habe eine nette Internetseite (--> Link) gefunden, die das Thema sehr gut zusammenfasst und auch gewillt ist, Green IT zu fördern bzw. großen Unternehm beratend und optimierend zur Seite stehen. Sowas find ich klasse und sollte wirklich in Anspruch genommen werden...

Lg!


Ich persönlich finde, dass nicht nur im Elektro-Sektor auf umweltbewusste Herstellung von Produkten geachtet werden sollte, sondern auch in anderen bzw. allen Bereichen wo es möglich ist!
Sei es in der Auto- oder in der Verpackungsindustrie, Verkehrstechnik oder Textilhandel. Überall ist es möglich mit die begrenzten Resourcen unseres Planetens zu schonen und über alternatgive Herstellungsprozesse nachzudenken.
Hier mal ein kleines Beispiel: Die Produkte (Taschen und Rucksäcke etc.) --> Link sind aus recycelten Plastikflaschen hergestellt und schonen so die Umwelt! Es wird sogar ein Solarrucksack angeboten an den man unterwegs seine "Angebissenen Obst"-Produkte mit Sonnenenergie aufladen kann.

Das ist jetzt zwar nur ein kleines Beispiel aber solche Firmen brauchen wir meiner Meinung nach.
Die haben das Problem verstanden, nach Lösungen gesucht, gefunden und umgesetzt!


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten


cron


©solar-forum.de  AGB  Kontakt  Impressum