Solar Forum




   solar
ElVagabundo: "sparsame effektive Wasserpumpe"
Hola Leute,

ich heiße Carsten und bin neu hier im Forum.

Hat jemand Erfahrung oder n Tip für mich in Sachen Wasserpumpe?

Hab bislang ne 12 V Flojet Pumpe (17 liter pro minute) für die Wasserversorgung von 2 Ferienhäusern.

Das geht ist aber bisle schwach auf der Brust von der Förderleistung. Meine Anlage hat folgende Daten:
600 W Solarpanel, 400 W Windrad, 5 x 220 A Batterie, 1500 W Sinuswechselrichter, alles 12 V!

Überlege die 12 V Pumpe gegen ne 220 V Kreiselpumpe auszutauschen und hab da was gesehen mit 500 W und ca. 60 liter
Fördermenge pro Minute.

Könnt ihr zuverlässige und sparsame Pumpen empfehlen?

Danke schon mal im voraus...

Saludos de Andalucía

Carsten


thegermanguy: "sparsame effektive Wasserpumpe"
Schätze mal, daß du mit einer 12V-Pumpe eher auf der sparsamen Seite bist als mit einer Pumpe für Netzanschluß.
Grund: Die 12V-Pumpe ist in der Regel mit Permanentmagneten ausgestattet um das zum Drehen notwendige Magnetfeld zu erzeugen, die 230V-Pumpe muß sich das Feld über eine Hilfswicklung selber erzeugen und das kostet natürlich Strom.
Außerdem sind Pumpen für Netzanschluß in aller Regel ohnehin nicht auf geringen Energieverbrauch ausgelegt, es gibt aber einige ( recht teure ) Exemplare mit elektronischer Steuerung die energieeffizienter sind. Der Nachteil der 12V-Pumpe mit konventioneller Technik ist natürlich der, daß diese Geräte in der Regel nicht für Dauerbetrieb ausgelegt sind und Motoren mit Kohlebürsten besitzen.Die Bürsten sind irgendwann mal abgenutzt und dann ist Wassermangel angesagt.

Bei Häusern ist es geschickt, diese über einen hoch angebrachten Tank zu versorgen der aus dem Brunnen befüllt wird, hier ist die Förderhöhe ( sprich: der Druck, den die Pumpe erzeugen kann ) von ausschlaggebender Bedeutung.

Bei Beschickung mit regenerativen Energien die über längere Zeiträume gewonnen werden würde ich in diesem Fall eine Pumpe mit geringer Leistung und langen Laufzeiten bevorzugen, weil der Wassertank dann quasi als Energiespeicher dient, im Gegensatz dazu müßte eine vom Verbrennungsmotor getriebene Pumpe so ausgelegt sein, daß sie die Leistung des Motors maximal ausnutzt um so möglichst kurze Laufzeiten zu erzielen.

An deiner Stelle würde ich mal die Kataloge durchforsten wieviel l / ( min*W ) die gängigen Pumpen so bringen und dabei auch auf die maximale Förderhöhe achten - Mit zunehmender Förderhöhe bricht nämlich die Leistung massiv ein.
Tip: Mal im Yachtzubehör schauen, an Bord muß man mit Strom meist recht sparsam umgehen und die dort angebotenen Pumpen sind mehr oder minder auf diese Verhältnisse zugeschnitten.


onlineladen: "sparsame effektive Wasserpumpe"
...du suchst also sowas: --> Link


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten


cron


©solar-forum.de  AGB  Kontakt  Impressum