Solar Forum




   solar
Heiko12: "drehbare Solarthermieanlagen gesucht"
Hallo,

Gibt es, wie bei den Photovoltaik anlagen, auch für Solarthermieanlagen einen Anbieter, der Anlagen für Flachdächer oder Freiflächen verkauft, die sich der Sonne nachdrehen können?

Finde dazu rein garnichts im Internet!

Wäre toll, wenn mir dazu jemand Infos geben könnte

Gruß Heiko


benny: "drehbare Solarthermieanlagen gesucht"
Hallo Heiko,

finden kann ich da jetzt auf die Schnelle auch nichts aber möglich ist die Aufständerung von Kollektoren. Natürlich müssen dann die Leitungen auch flexibel sein damit sie ständig bewegt werden können aber machbar ist das.

Mit sonnigen Grüßen
Benny


freddy: "drehbare Solarthermieanlagen gesucht"
Hallo,

soweit wie ich das jetzt heraus gefunden habe, kann man einige Montagesysteme sowohl für Photovoltaikanlagen als auch für
Solarthermieanlagen nutzen.

Gruß Freddy


solarbenutzer: "drehbare Solarthermieanlagen gesucht"
hallo heiko,
zurück zu deiner frage ... drehbare Solarthermieanlagen

drehbar um ein oder zwei achsen?
bei thermie reicht eine achse oft aus ... die anlagen die ich gefunden gesehen habe sind alle eigenbau.
hersteller
-->Link hatte mal sowas mit einer hydraulischen regelung (hersteller wenn ich richtig liege usa/kanada)... nix mehr auf der website
-->Link bodenanlagen mit mechnischer handnachregelung - sommer - winter
es gibt 85 montagesystemhertseller photon letztes jahr ... da wird wohl was dabai sein,

ziel ist ja vom herbst bis frühjahr genung zu realisieren ... 55 - 70 grad sind ein guter wert - hier vermeidest du im sommer eine
überhitzung wenn du nicht genug puffer hast im winter erntest du dafür besser
wenn nur warmwasser braucht man keine nachführung ... ca 2 m2 pro person reichen idr. ...
meine kleine bodenanlage aus bj. 98; 45 grad; 4,4 m2 FK's + 300l puffer reicht uns vom aprill bis oktober bis für WW ... die anlage läuft seither ohne probleme - 100% eigenbau kosten damals 5000 DM, davon 700 € der metallbauer , puffer war vorhanden

befasse mich nun seit 3 jahren mit dem thema umbau - "erweiterung" thermieanlage... (dachanlage nicht möglich / nicht gewünscht)
neue bodenanlage ( alte wird dann ein freund weiter verwenden - kost ja fast nix, er muss dafür bei mir mitarbeiten :-)
zeil 24 m2 - in reihe aufgestellt, ausreichend grosser speicher !
heizungsunterstützung - warmwasser logisch ist abfallwärme,
pufferspeicher als erdspeicher / änlich einer zisterne ca. 4 - 5m³
VR kollektoren durchfluss keine HP
nachführung eine achse 50-60-70 grad spindelsteuerung von hand 3 x im jahr, so wenig wie möglich elektronik, sonnenstandmessung 2 jahre, schattenverlauf zum standort liefern mir meine werte, südausrichtung fast 100%
Unterbau wird eigenbau - komponenten aus der fotovoltaik nur zum teil
...
prüfe vor allem aufwand den du treiben willst ...
ermittel deinen bedarf ... was willst du erreichen!
wärmemengenbedarfsberechnung !!! zu deinem haus (nicht frei daumenformel!)
klar ist das solar dir nicht reicht und ein zubrot ist ... heutiger heizungsstand ... was kann morgen sein (öl/gas/pellet/strom ?)
bevor du dein geld in thermie verbaust - dämmung - fassade und dach am haus mit der bedarfsberechnung prüfen.
dachdämmung werden wir jetzt mit machen - fassade ist schon ... geringer aber mehr geht nicht

prüfe des weiteren - wenn >>> bodenanlage <<< je nach standort auf dem grundstück !
ob deine nachbarn damit einverstanden sind ! der nachbar könnte auf seinem grund ja auch mal was bauen oder pflanzen = verschattung,
eine bodenanlage je nach baugrösse und abstand zur grundstücksgrenze auch baugenehmigungspflichtig !!!
bei mir ist das so! bauantrag + vermessung da sind schnell mal 1000-1500 € für den vermesser und bauamt weg
d.h. deine nachbarn müssen zustimmen und hier sollte einem verschattungs"verzicht" zugestimmen werden!
bei bauantrag - statiknachweis - durch planer ( der hersteller liefert dir das nicht ! und wenn auch nicht für null teuronen ),
bei mir ca. 150 € ... der metallbauer macht mir wenn die statik.

d.h. die kosten laufen auf und verteuern ein projekt ... ob es rentabel ist wist du erst nach der betriebsphase oder ersten reparaturen wissen ...die meisten rechnen sich es "schön" als selberbauerhobby.

bei mir sind gewisse kosten irgenwann eh fällig
- klärung der grundstücksgrenzen ... vermessung steht so oder so an
- entwässerung oberflächenwasser ... 12 meter der grenze erhällt eine 40 cm pflanzsteinmauer - um oberflächenwasser aufzufangen und in eine kanal ableiten ... mauer wird als fundament für die aufständerung mit genutzt ...
daher zieht sich meine planung auch schön "ewig" ... ich will keine finanzierung ... kosten kommen aus dem haushaltplan !

vr kollektoren ca 7200,-
puffer ca. 4500,- , hier suchen wir noch ... kenne nur einen hersteller erdspeicher
montagesystem ca. 2000,-
rohr - dämmung ca. 1800,-
mauer - fundament + baggerarbeiten ... eigenleistung - muskelkraft
(vermessung + statik - bauamt ca. 1800,-)
steuerrung und regelung sind von einer bestehenden bodenanlage die seit 12 jahren in betrieb vorhanden und werden zun Teil verwendung finden

mein heizbedarf ( altbau ) 125 m², wandheizer vorlauftemperratur 42 grad! , ca. 1400 - 1500 l öl , p.a. wir sind dem ganzen tag im zu hause ( büro im haus ), energiebedarf ist senkbar ... massnahmen in arbeit.

für die o.g. anlage kann man viel öl verheizen ... wenn der ölpreis so bleibt ? ... wohl kaum
meine entscheidung - ich will weg vom öl ( heizung 20 Jahre alt)
der brenner wird noch 3-4 jahre leben ... dann muss ich mir zur heizung gedanken machen

pellet - wird es feinstabauflagen geben - offen
holzkessel - wird nicht der fall sein
wäremepumpe - bleibt (bei mir) nur luftwäremepumpe ... und hier ist der wirkungsgrad noch zu schlecht
es wird neue technologien in den nächsten 2-3 jahren geben ...

in soweit meine bodenanlage wird kommen ... 2010 sicher noch nicht! nur die fundamente

siehe auch -->Link - forum hier steht einiges zu thermie auslegung ...

schöne ostern
solarbenutzer


Udanak: "drehbare Solarthermieanlagen gesucht"
Hallo,
mit dieser schon etwas älteren Thematik habe ich mich auch schon seit über einem Jahr beschäftigt und diesbezüglich leider auch nichts (erschwingliches) gefunden.
Letztendlich habe ich es selbst in die Hand genommen und mir etwas gebaut, das billig, einfach und robust ist.
Somit bekomme ich an sonnigen Tagen mit nur einem Flachkollektor meinen 160L Brauchwasserspeicher auf 85C°. An bewölkten Tagen leider nur auf 70C°.
Momentan ist es automatisch nur 1-Achsig, der Aufstellwinkel läßt sich aber manuell korrigieren. Ich arbeite aber schon an einer verbesserten 2-Achsigen Vollautomatischen Version.
Da ich hier neu bin und mich noch nicht "eingelebt" habe und noch nicht weiß. was ich hier alles so machen kann (Bilder posten usw.), würde ich mein Wissen und meine Erfahrungen gerne mit Euch austauschen.
Wenn Interesse besteht, kann ich Euch ein paar Bilder von meiner Anlage, die für ein Flachdach konzipiert wurde zusenden.
Viele Grüße


Solarbauer: "drehbare Solarthermieanlagen gesucht"
Im "HTD-Forum" hat eineer eine Nachführung gebaut. Mal suchen...


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten


cron


©solar-forum.de  AGB  Kontakt  Impressum