Solar Forum




   solar
akthmet: "Solarhausheizung durch Parabolspiegel in Athen/Griechenland"
Ich bin griechischer Staatsangehoerige und Eigentuemer einer EFW, mit 120 qm Flaeche, Bj 1994, in Athen, mit guter Waermedaemmung Diese Wohnung moechte ich durch die Sonne, ueber einen Parabolspiegel beheizen. Darueber habe ich im Internet Diplomarbeiten eingeguckt, wonach durch dieses Prinzip - natuerlich in entsprechenden Groessenordnungen i.Bezug auf Dimensionen usw. -, bereits Dampfkraftwerke gebaut und erfolgreich in Betrieb gesetzt worden sind.

Gibt es etwas entsprechendes, als fertiges Produkt, fuer die Heizung von konventionellen Haeusern, auf dem Markt, damit man vom Oel bzw. vom Gas bis zu 80% unabhaengig wird, und zudem um die Umwelt zugleich, zu einem sehr betraechtlichen Anteil vom Kohlendioxid und aehnliches zu entlasten? Und wenn nicht, gibt es einen entsprechenden Bauteilsatz, um so was selber zu basteln? (Im ganzen Griechenland und speziell in Athen, scheint die Sonne fast 330 Tage und mehr im Jahr, und es ist viel zu schade die Sonnenenergie nicht entsprechend, zur Hausheizung, intensiv auszunutzen!...)

Koennte mir jemand eine diesbezuegliche, nuetzliche Information dazu geben? Vielen herzlichen Dank im voraus!


freddy: "Solarhausheizung durch Parabolspiegel in Athen/Griechenland"
Hallo,

für die normale, private Nutzung habe ich das noch nicht gesehen und kann auch nichts im Netz darüber finden.
Verstehe ich das richtig das dir nur die Wohnung gehört und nicht das Gebäude? Ansonsten kann ich dir nur eine normale Solarthermieanlage empfehlen.

Gruß Freddy


akthmet: "Solarhausheizung durch Parabolspiegel in Athen/Griechenland"
Vielen-vielen Dank fuer Deine freundliche Antwort, lieber Fredy!...

Ja mir geht's hier wirklich nur um meine eigene Wohnung. Diese Wohnung befindet sich in der 3. Etage eines Mehrfamilenhauses mit 7 einzelnen Privatwohnungen.

Falls es eine wirtschaftlich relevante Loesung fuer das ganze Haus (4. Stockwerke insgesamt) gibt, die wir, d.h. saemtliche 6 Eigentuemer zusammen finanziell gut aufbringen koennten, dann wuerden wir wohl sehr gerne darueber was diskutieren und naeheres erfahren!...

Um eine solche Information, waere ich, bzw. waeren wir alle, Dir, sehr dankbar!...

Tschuess
Thomas


akthmet: "Solarhausheizung durch Parabolspiegel in Athen/Griechenland"
Lieber Freddy!

Da du mir die normale Solarthrmieanlage empfohlen hast, moechte ich diesbezueglich folgendes bemerken und fragen, ob es richtig oder falsch ist: Die heute bekannten Solarthemieanlagen, bunutzen fuer eine Einfamilienwohnung z.B. eine ungefaehr 9-10 qm ebene Flaeche...

Da diese Flaeche eben ist reflektiert einen sehr grossen Anteil der auffallenden Energie wieder zurueck und deshalb braucht man eine so grosse und kostspielige Gesamtflaeche (Kostenpunkt: mindestens 10.000 Euro!).

Wenn man aber einen Parabolspiegel benutzen wuerde, sollte dann, gemaess den diesbezueglich gueltigen Formeln der Physik, diese Flaeche viel kleiner sein, denn der Parabolspiegel wuerde die Fluessigkeit des Rohres, das laengs der Fokuslinie des Spiegels laufen wuerde, durch eine sehr viel kleinere Flaeche, sehr schnell, auf 90 Grad Celsius, aufheizen. Eine viel kleinere Flaeche waere aber entsprechend billiger und wirtschaftlicher sein, oder ist das falsch?

Eigentlich: Falls dies technisch richtig ist, dann waere der Bau einer Solarthermieanlage fuer den Privathaussektor, durch die Benutzung eines Parabol-, statt eines ebenen Spiegels, wobei der erste entsprechend viel billiger waere, eine besonders starke Nachfrage auf dem Markt, zumindest auf unseren griechischen Markt, (und ebenso auf den entsprechenden Maerkten aller Laender rund um das Mittelmeer herum), mit sich bringen...

Tschuess
Thomas Akritidis


akthmet: "Solarhausheizung durch Parabolspiegel in Athen/Griechenland"
*) als Flaeche im vorangehenden Beitrag ist selbstverstaendlich, die Kollektorflaeche gemeint!...


elhaber: "Solarhausheizung durch Parabolspiegel in Athen/Griechenland"
Hallo Thomas,
im Prinzip ist das richtig.
Es gibt große industriell aufgebaute Anlagen mit Parabolrinnenkollektoren.
Bauteile sind z.B. Diamantiertes Edelstahlblech (Hochreflektierend), das als
Parabel gebogen ist.
Im Fokus befindet sich ein einzelnes Absorber-Rohr, das bis zu 400 Grad heißes Öl
liefert. Das Öl kommt dann in einem Wärmetauscher zur Dampferzeugung für eine Turbine.
Im kleinen Maßstab würde ich auch Si-Öl verwenden und die themperatur bei unter 90Grad
im WT einstellen.
Der Absorber ist ähnlich wie die Vakuum-Röhren-Kollektoren aufgebaut und hat eine sehr
kleine Fläche bei hoher Leistungsdichte.
Allerdings bekommst Du die Leistungsdichte nur durch einen entsprechend großen Reflektor, der
zur gesamten Kollektorfläche dazuzählt.
Beispiel für Griechenland ist ein Energieeintrag durch Sonne von 1200W/m²
wenn Du also 5kW brauchst, dann ist Deine wirksame Reflektorfläche (=öffnungsweite mal Länge des
Reflektors ) eben 4m²


akthmet: "Solarhausheizung durch Parabolspiegel in Athen/Griechenland"
Hallo Freddy!

Ein glueckliches Neues Jahr 2013 wuensche ich Dir herzlich!...

Ich bedanke mich herzlich fuer Deine hilfreiche Antwort!... Ich werde alles nochmals durchsehen und entsprechend darueber denken, und wenn ich eine Entscheidung treffen und weitere Hilfe brauchen werde, dann werde ich Dich wieder zu rate ziehen!

Nochmals vielen herzlichen Dank!...

Tschuess


akthmet: "Solarhausheizung durch Parabolspiegel in Athen/Griechenland"
Entschuldigung!... Mein vorangehender Beitrag ist eine Antwort an das Forummitglied Elhaber und nich auf Freddy!

Tschuess
:)
Thomas Akritidis


elhaber: "Solarhausheizung durch Parabolspiegel in Athen/Griechenland"
Hallo Thomas,
danke. Auch Dir alles Gute für das neue Jahr.
Beispiel einer Parabelrinne für die genannten 5kW mit 4m länge und einer oberen Öffnung von 1m:
Tiefe der Rinne ist gerade mal 12,5cm. Das Absorberrohr (schwarz eloxiertes Alu oder Kupfer) hat einen
Durchmesser von 30mm - eventuell ist das Rohr selber dünner und mit "gebogenen Flügeln" als Wärmesammler
versehen um die Absorberfläche zu optimieren.

Bei Wohnungen sollte die Leistung der Fläche angepasst sein und pro m² ca. 200W am Kollektor betragen.
Für Brauchwasser reichen pro Person im Haushalt 1KW Kollektorfläche.
Brauchwasser- oder Puffer-Speicher sollte ca. 50l pro 1KW betragen.
Gibt es in Griechenland Zeiten, in denen länger wesentlich weniger Ertrag von der Sonne kommt? Ähnlich dem nördlichen Winter?

cu
st


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten




©solar-forum.de  AGB  Kontakt  Impressum