Solar Forum




   solar
elhaber: "Preise für Windanlagen"
Hallo zusammen,
bin seit längerem kapitalrechtlicher Teil-Windmüller eines 3MW-Windparks.
Jetzt habe ich die Beteiligungsprospekte der PROKON gesehen.
Das scheint mir etwas ominös zu sein (hatte auch schon schlechte Erfahrung mit
einem zuletzt als Schneeballsystem degradiertem Modell bei EECH zu tun).

Vor allem wenn ich die Informationsverlautbarungen vom letzten Sommer nehme, demzufolge
in 224 Anlagen ein Volumen von 329Mio€ + 134Mio€ (Bank und Privat-Invest) verbaut ist.
das sind pro Anlage durchschnittlich: 2Mio€
Aus meiner Erfahrung kostet eine große Windkraftanlage (kein Off-Shore) ca. 1,3Mio - knapp 2Mio€
Wenn ich die Investitionszeiträume betrachte, dann sind in den 224 Anlagen sicherlich die Hälfte
als "kleine" 1MW zum günstigeren Preis anzusetzen.
Somit scheinen die PORKON-Investments recht übertreuert und aus diesem Verhältnis betrachtet nicht werterhaltend.
Die Wartung und Reparaturen (Prototypen) sollten aus den laufenden Erträgen finanziert werden können.
Ebenso die Kapitalrückführung und Verzinsung - Ansonsten wäre das Konzept in keiner Weise nachhaltig und
würde den obigen Investment-Vergleich zusätzlich belasten.

Hat hier jemand bessere Erfahrungen im Investment bei Großwindanlagen?

Cu
st


charlos: "Preise für Windanlagen"
Hallo Elhaber,

das klingt irgendwie ziemlich merkwürdig allerdings habe ich von solchen Anlagen überhaupt keine Ahnung.

Gruß Charlos


Kalle12: "Preise für Windanlagen"
Hallo Elhaber,

wenn du mal im Netz nach Prokon suchst, wird dir schnell auffallen, dass die Prokon keine guten Kritiken hat.
Was hältst du denn hier von? http://www.ecoreporter.de/Nachrichten-Anzeige.47.0.html?&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=35786&tx_ttnews[backPid]=2&cHash=9ceab034e2

Gruß Kalle


TL1000: "Preise für Windanlagen"
Hallo Elhaber,

bin selbst an einem Windpark und einem Solarpark beteiligt. Ich kann nichts negatives dazu sagen. Man muss nur schauen wie diese Gebaut wurden, ich meine "durch wie viele Hände" so ein Projekt gegangen ist! Einige Projekte werden zum Teil nur als Rechte weitervermarktet. Es dürfen nicht zu viele sein die an so einem Windpark absahnen. Es gibt z.B. das Model Bürgerwindparks, dass läuft meißt sehr gut.

MFG
Erik


elhaber: "Preise für Windanlagen"
Herzlichen Dank an alle, die bis heute geschrieben haben.

Das Kriterium "Hände" halte ich persönlich auch als das
bezeichnendste für eine Investition. Vor allem aber ist hier
das Unternehmnerische Risiko am direktesten verpackt.

Der Ersteller trägt es komplett,
Der Investor streut es über alle Beteiligungen,
Der Rückkäufer hat schon nichtmehr mit den Unsicherheiten der Erschließung eines Standortes zu kämpfen.
Und dann der Rückinvestor, der sich gerne als PRojektierer ausgibt und nur noch die Erträge abräumt.
Schließlich der Gläubiger, der am Ende nach der halben verzinsten Laufzeit durch Konkurs rausfliegt.

Viel Erfolg und ertragreiche Stürme!

st


TL1000: "Preise für Windanlagen"
Hallo zusammen,

heute ist ein Zeitungsartikel bei uns in der Zeitung. Prokon kassiert Schlappe vor Gericht! Ein Urteil des 9. Zivilsenats des Oderlandesgericht Schleswig: Prokon muss für Schäden der Kommandisten früherer Windparks aufkommen. Ist für einige eventuell interassant.
Den Artikel als PN auch gerne zugeschickt.
Gruß Erik


elhaber: "Preise für Windanlagen"
Ja,
das könnte interessant sein.
In der Zwischenzeit hat mich die solar-Millenium-Insolvenz erwischt.
Vielleicht ist da noch was zu retten, wenn ich weis, wo ich ansetzen kann.

Alles Gute für 2012

st


Lilley: "Preise für Windanlagen"
hm würde mich auch interssieren was so was kostet :)
da ich auch an so was interesse habe


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten


cron


©solar-forum.de  AGB  Kontakt  Impressum